Dienstag, 4. Februar 2014

Erdnuss Körnerecken

Wie ich bereits in meinem letzten Post schon angekündigt hatte, wollte ich mich an weiteren Rezepten aus dem Backbuch "Das Brotbackbuch" von Lutz Geißler versuchen. Hier mein nächster Versuch, die Eckbrötchen. Doch da ich nicht alles genaustens da hatte und ich auch meine eigenen Ideen einbringen wollte, änderte ich das Rezept ab.
So wollte ich umbedingt eine größere Körnervariation und auch leckere salzige geröstete Erdnüsse mit verarbeiten.

Mein Resultat zu dem Rezept lautet wieder einmal, einmalige Spitze ;-)!!!
Dieses Rezept ist wirklich ein gutes Einsteiger Brotrezept. Man setzt den Teig abends ganz einfach an in dem man alle Zutaten verknetet. Wartet eine halbe Stunde, stellt den Teig dann in den Kühlschrank und am nächsten morgen eine Stunde bevor man in ein köstliches Morgenbrötchen beißen möchte nimmt man den Teig heraus sticht 8 Dreiecke ab, wendet sie in Schrot, lässt Sie eine halbe Stunde gehen und dann nur für 20 min in den Backofen!!! Das nenn ich mal eine einfache und schnelle Köstlichkeit! ( Im Vergleich zu so manch anderen Brotrezepten ;)) Na klar man kann auch Brötchen aus einer Aluminiumrolle hervorquetschen und dann meinen man hat deeeen allerbesten Sonntagsmorgen Brötchenwahnsinn auf seinem Teller..... Nein ich möchte das jetzt nicht schlechtreden, aber wenn man dann wirklich mal im Vergleich solch ein frischgebackenes Brötchen zwischen hat, ich kann es nur jedem raten, versucht es einfach mal selbst aus :)!!!

Hier meine Version der Eckbrötchen, ich taufte sie Erdnuss Körnerecken


Erdnuss Körnerecken

20 g Ernüsse gesalzen und geröstet
30g Kürbiskerne
40g Sonnenblumenkerne
10g Leinsamen

150g Weizenmehl 550
100g Pastamehl (Hartweizengrieß) (sonst Weizenmehl 550)
50g Roggenmehl 1150
120g Weizenschrot (mittelgrob gemahlen)
280g Wasser (lauwarm)
4g Frischhefe
10g Salz
8g Butter

Die Körnermischung in einer Pfanne leicht anrösten, anschließend abkühlen lassen.
Für den Teig alle restlichen  Zutaten in einer Schüssel 5 min auf kleinster Stufe mit Knethaken verrühren, dann 10 min auf höchster Stufe.
Nun die Kerne hinzugeben und nur kurz auf kleinster Stufe unter den Teig rühren.
Den Teig abgedeckt für 30 min an einem warmen Ort ruhen lassen.
Nun den Teig abgedeckt für 15 Stunden über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Morgen den Teig auf einer bemehlten Fläche etwas ausbreiten und 8 Dreiecke abstechen.
Diese in etwas Wasser dippen anschließend in Schrot wenden und auf einem Blech abgedeckt 30 min ruhen lassen.
Den Backofen auf 250 Grad vorheizen.
Bei 230 Grad ca 20 min backen.
Eine halbe Tasse Wasser zu Beginn auf den Ofenboden schütten.
Diesen Dampf nach 10 min ablassen (Ofentüre kurz weit öffnen)
Die letzten 5 min mit leicht geöffneter Ofentüre fertigbacken.













1 Kommentar:

  1. So eins hätte ich jetzt gerne mit frischer Butter und Salz :) Sieht super aus!

    AntwortenLöschen