Montag, 15. September 2014

Süße Muskatkürbistarte

 

Ich frage mich, ob ich schon Orange werde, bei dem Konsum an Kürbis dieses Jahr... Oder ob es mir nicht vielleicht bald zu den Ohren wieder rauskommt, aber bis jetzt genieße ich noch alle Rezepte und Suppenvariationen mit Kürbis jeder Art. So entstand die Idee unseren riesigen Muskatkürbis für eine süße Variante zu verwenden. Ich suchte eine Weile im World Wide Web und fand dieses ansprechende Rezept hier.
So eine süße Kürbisvariante stößt ja meistens auf seltsame Reaktionen, mhhh sowas hab ich ja noch nie gesehen, hahaha ein Kürbiskuchen, oder ob das schmeckt?! Ich wusste es ja selber nicht, bis heute und alle anderen Verköstiger ebenfalls. Die Reaktion war dafür äußerst postiv ( GOTT SEI DANK!!) ;) Alle fanden den Kuchen besonders und außergwöhnlich lecker, also rein ins Abenteuer süßer Kürbis!! :) 
Und wie man sieht Kürbis kann noch mehr, kleine Zirkushunde haben Ihre wahre Freude damit ;)

Süße Kürbistarte

Teig
150g Mehl 
100g Butter
1 TL Salz 
1 EL Zucker
1 Ei

 Füllung
150 g Zucker 
1 TL abgeriebene Zitronenschale 
½ Zitronen Saft 
2 Eier 

Den Backofen auf 180° C mit Umluft vorheizen. Vom Muskatkürbis einen Deckel abschneiden. Dann mit einem Löffel das gesamte Kerngehäuse entfernen und den Kürbis (ohne Deckel) im Backofen ca. 50 Minuten backen, dann herausnehmen und das gekochte Fruchtfleisch mit einem Löffel herausschaben. 400 g davon abwiegen und eventuell pürieren. Dann vollkommen auskühlen lassen.

Aus Mehl, Butter, Ei, Salz und Zucker einen Mürbeteig kneten und 1 Stunde kalt stellen.

 Das erkaltete Kürbispüree mit Zucker, Speisestärke, Creme fraiche, Zitronensaft und –schale verrühren. Eier mit der Sahne verschlagen, dazugeben und unterrühren.

 Den Backofen noch einmal auf 180°C Umluft vorheizen. Den Mürbeteig auf einer mit Mehl bestaubten Arbeitsfläche ausrollen und in die Tarteform legen. Einen etwa 4 cm hohen Rand hochziehen, die Kürbismasse auf den Teig geben und etwas glatt streichen. Im heißen Backofen ca. 40-45 Minuten backen.


 






















Kommentare:

  1. Hmmm, sieht das gut aus! Und Kürbisse haben wir dieses Jahr besonders viele - obwohl... Kürbis will ja eigentlich immer. Vielleicht komme ich auch mal dazu mein Kürbistarte-Rezept zu verbloggen... ist schon eeeeewig her, dass ich sie zuletzt gebacken habe. Und überhaupt liebe Juli: der Hund garnierte Kürbis :)... schenial :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin sehr gespannt :) Kürbis kann mehr und ich glaube noch viel mehr als man so kennt ;) man muss nur versuchen.. auch Kürbis mit Hund ;)

      Löschen
  2. Sieht super aus und ich kann mir vorstellen, dass das himmlisch geschmeckt hat. Und die Bilder sind toll, vorallem der Hunde-Kürbis ;)
    Ein ähnliches Rezept gibt's auch bald auf meinem Blog, aber pssssst ;) Die Amis haben das mit dem Kürbiskuchen ja irgendwie schon länger raus, als wir hier. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es hatte wirklich einen interessant süßen Geschmack!

      Löschen
    2. Bin sau gespannt auf dein Rezept! Die Churros sind der Hammer :)

      Löschen